Bronze auf dem Windmill

Platz 3 beim größten Turnier Europas +++ Gelungene Generalprobe vor der WUCC

Am letzten Wochenende machten wir uns auf den weiten Weg zum Windmill nach Amsterdam, um sich ein letztes Mal vor dem großen Highlight Club-WM (WUCC) auf höchstem Niveau mit vielen internationalen Teams zu messen. Das Windmill gilt als das bekannteste und zugleich renommierteste europäische Ultimate Frisbee Turnier. Hier treffen sich einmal im Jahr Teams aus der ganzen Welt, um in einzigartiger Atmosphäre auf allerhöchstem Niveau zu spielen und eine schöne gemeinsame Zeit zu erleben. Besonderer Ansporn für uns war dieses Jahr das Aufeinandertreffen mit zahlreichen Teams, die genauso wie wir, in ein paar Wochen an der WUCC teilnehmen werden.
So war es von Beginn an unser Ziel, mit größtmöglicher Konzentration in jedes Spiel zu gehen, um eine gelungene Generalprobe abzuliefern.

In das erste Spiel am Freitagmorgen starteten wir dennoch mit einigen Startschwierigkeiten und konnten uns schließlich nach einer starken zweiten Hälfte gegen die „Left Overs“ aus Tschechien mit 13:10 durchsetzen. Als nächstes wartete das bunt-gemischte mexikanische Team „Sexicans“ auf uns, die wir trotz starken Windes dank einer konzentrierten Leistung deutlich mit 15:1 besiegen konnten. Durch den besonderen Modus (Swiss Draw), bei dem jeder erzielte und kassierte Punkt fürs Erreichen des Viertelfinals entscheidend sein kann, konnten wir durch den deutlichen Sieg dem Viertelfinale wieder näher kommen.

Am Freitagabend sollte schließlich die erste echte krachende Niederlage dieser Saison folgen. Gegen das junge, athletische Team aus Lettland (Salaspils) fanden wir bei starken Wind keine Mittel gegen die langen Würfe unserer Gegner und mussten uns am Ende deutlich mit 15:7 geschlagen geben. Auch wenn das Erreichen des Viertelfinals somit in weite Ferne gerückt schien, gelang es uns – aufgemuntert durch die einzigartige Stimmung beim Windmill und einen zusammenschweißenden Teamabend – mit neuer Motivation in den nächsten Tag zu starten.
Mit dieser neugewonnen Energie ausgestattet, konnten wir die zwei entscheidenden Spiele am Samstag mit viel Willen und schönem Ultimate gegen „KWR Knury“ und „Jogo Bonito“ gewinnen und uns als 6. für das Viertelfinale qualifizieren.

Im Viertelfinale wartete das im sogenannten Prediction-Kontest (Vorhersage der Endplatzierung aller teilnehmenden Teams) als Topfavorit gehandelte britische Team „Reading Ultimate“ auf uns. Wir zeigten unser mit Abstand bestes Spiel des Wochenendes und konnten uns in einem Spiel mit überragenden Spirit mit 13:9 durchsetzen.

Das Halbfinale bot für alle Zuschauer beste Unterhaltung und Drama bis zum Schluss. Das junge holländische Team „GRUT“, mit denen wir uns schon im letzten Jahr bei der EUCF ein packendes Halbfinale lieferten, erwischte den besseren Start in die Partie und ging mit einer 8:6 Führung in die Halbzeit. Als das Spiel schon entschieden schien, kämpften wir uns nocheinmal mit einer großen Energieleistung zurück ins Spiel, sodass beim Spielstand von 14:14 eine Entscheidung im sogenannten Universe Point (beide Teams haben im letzten Punkt die Chance das Spiel zu gewinnen) anstand. Trotz großartiger Defense unserersits behielten die jungen Holländer die Ruhe und konnten das Spiel mit 15:14 für sich entscheiden. Auch wenn die Enttäuschung im ersten Moment groß war, überwog recht schnell der Stolz über unsere Leistung.
Nach entspanntem Abend, mit zu diesem Zeitpunkt noch hoffnungsvollem Fußballergebnis aus deutscher Sicht, stand am Sonntagmorgen das Spiel um Platz 3 an. Gegen das schwedische Team „SeE6“ konnten wir trotz müder Beine ein schönes letztes Spiel abliefern und damit die Bronzemedaille gewinnen.

Die Vorfreude auf die WUCC steigt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.